Post vom Kaspischen Meer: ein Baku-Guide

Schreibe einen Kommentar
Travel
Ein Baku Guide

Langsame Ladas knattern neben rasanten Porsches, und Damen in ultra kurzen Mini-Röcken spazieren neben verhüllten Frauen durch die kaukasische Kapitale: Baku steckt voller Kontraste und ist kein aalglatter Touristenklassiker, so viel vorweg. Die Stadt der Winde – so wird Baku auch genannt – ist einer der wenigen Orte dieser Welt, an der die drei monotheistischen Weltreligionen friedlich miteinander auskommen. Seit fast zehn Jahren bin ich regelmäßig dort und werde oft gefragt, wie es da so ist. Alles verändert sich schnell, aber die Klassiker bleiben. Hier kommt mein persönlicher Baku-Guide. 

Long time ago in Baku
Long time ago in Baku

Little Paris meets Dubai: Baku

Müsste man ein Klisché erfinden, wäre es gar nicht so einfach. Baku ist voll von Gegensätzen: Kaum jemand weiß, wo die Republik Aserbaidschan genau zu finden ist und in welche Schublade man Kultur und Einwohner packen kann. Am Kaspischen Meer gelegen grenzt das Land an Russland, Armenien, Georgien, die Türkei und den Iran. Azeri, das ein wenig an Türkisch erinnert, ist Amtsprache, aber Russisch wird nach wie vor gesprochen.

Das Kaspische Meer

Fast Alles gibt es in Baku. Luxus zum Beispiel, aber auch Armut. Ein Viertel sieht aus wie Paris, weil einige Bewohner der Stadt Fans von Frankreichs Hauptstadt sind. Die glänzenden Wolkenkratzer könnten auch in Dubai stehen, die osmanische Architektur der Altstadt erinnert an Istanbul und ein Miniatur-Venedig gibt es auch. Verlässt man die polierte Innenstadt, zeigt sich die Millionenstadt  wiederrum von einer ganz anderen Seite.

Baku Guide
Supermarkt in einem Vorort von Baku

Aserbaidschan: Riesen und Butterdrinks

Nicht nur Baku, das ganze Land überrascht: An der Grenze zum Iran leben die größten und auch die ältesten Menschen der Welt. Das Geheimrezept ihrer ewigen Jugend ist angeblich ein Getränk aus geschmolzene Butter, welches sie täglich trinken. Bevor man sich jedoch auf eine Fahrt durch abgeschiedenen Bergdörfer begibt, empfehle ich mit Baku anzufangen.

Ein Baku Guide
Ländlich: Außerhalb von Baku
Concrete Jungle: Baku

5 Tipps für Baku

1. Auf dem Boulevard flanieren

Kaukasische Romantik: Abends auf Bakus Boulevard

An lauen Sommerabenden flaniert tout Baku am perfekt gepflegtem Boulevard entlang. Von hier sieht man das Kaspische Meer, Familien mit Kindern, Frischverliebte und in der Ferne auch Öl-Kräne, die in den Himmel ragen. Tipp: Zuckerwatte kaufen und auf einer der Parkbänke Leute beobachten.

2. Teppiche und Zaha Hadid bestaunen

Aserbaidschan besitzt eine Jahrtausend Alte Teppich-Kultur. Über dieses Erbe lernt man im Azerbaijan Carpet Museum, Xalça muzeyi. Das Gebäude ist selbst einem Teppich nachempfunden und einen Besuch wert. Wer Architektur liebt, sollte aber auf jeden Fall eine Abstecher ins Heydar Aliyev Center machen, das von der großen Designerin Zaha Hadid entworfen wurde und einen Designpreis gewonnen hat.

3. Gewürze shoppen

Sumach, Rosenblüten, Kamille – Aserbaidschaner lieben Gewürze und es macht Spaß, über die Märkte zu schlendern und alles zu probieren. Sumach ist mein persönliches Lieblingsgewürz. Es besteht aus getrocknetem Granatapfel und verleiht sämtlichen und vor allen Dingen langweiligen Gerichten ein wenig Wums.

4. Traditionell essen

Kaviar in Baku
Kaviar ist eine Delikatesse in Aserbaidschan

Eins vorweg: Vegetarier müssen in Aserbaidschan kreativ werden. Hauptbestandteil der Azeri Küche ist Fleisch und Fisch. Traditionell sind beispielsweise Kebap und dazu reichlich gegrilltes Gemüse. Saftige Salzgurken sind eine Spezialität, genau wie Kaviar und Kutabe, eine Art von Crepe mit Lammfleischfüllung. Zum Nachtisch gibt es Kompott und dazu Tee, der aus dem Samovar serviert wird. Im Restaurant ist der Gast König – anders als in manch einem heimischen Lokal (Servicewüste Deutschland lässt grüßen). In der Hauptstadt der Republik schickt es sich nicht mit fremden Leuten auf Tuchfühlung zu gehen. Denn die Bakuer legen viel Wert auf Privatsphäre und bevorzugen daher abgetrennte Separés. Ach ja, und nicht nur Fleisch sollte man mögen. Idealerweise auch noch Wodka, der im 20 Minuten-Takt weggeext wird. Vornehme Damen trinken oft lieber einen Weißwein.

5. Durch die Altstadt laufen

Die Altstadt von Baku
Auch ein Must-See: die Altstadt von Baku

İçəri Şəhər, die Altstadt ist Unesco-Kulturerbe. Im Südosten der Stadt steht der Jungfrauenturm. Einer Sage nach soll sich eine Prinzessin von hier aus in die Tiefe des Kaspischen Meeres gestürzt haben, um einer arrangierten Ehe zu entgehen.

Copyright Pictures: Anna Ostrowski

Der Autor

Anna Ostrowski arbeitet als Journalistin in Berlin. Zuletzt war sie Head of Content und Editor in Chief des Burda Ventures SHOWROOM. Zuvor arbeitete sie über sechs Jahre bei der Zeitschrift ELLE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*