Portugal – die perfekte Route von Porto über Lissabon bis ans Meer

Schreibe einen Kommentar
Travel
Von Porto bis Lissabon – wo man in Portugal Halt machen sollte

Zugegeben, Portugal ist nicht das wildeste Reiseziel der Welt und an der Algarve waren viele von uns schon in Kindertagen. Aber: Es lohnt sich immer wieder dort hinzufahren – und in gerade in dieser seltsamen Zeit ist eine kurzweilige Flucht aus dem Alltag gut zu gebrauchen. Mal abgesehen davon, dass man in Portugal wunderbar urlauben kann, passiert auch wahnsinnig viel: Lissabon entwickelt sich  zu einem Start-Up-Hotspot (gerade fand erst der Web Summit statt) und wegen der günstigen Mieten ziehen Künstler aus der ganzen Welt dorthin. Ach ja, und wer frankophil ist wird Portugal ohnehin mögen. Jüngst kürte die ELLE France Spaniens Nachbarland zum liebsten Reiseziel der Franzosen.

Hier ein Routen-Vorschlag für die jenigen, die mit einem Portugal-Trip liebäugeln. Ich war Ende Oktober, Anfang November da – und es war herrlich. Bis auf den ersten Tag in Porto, an dem es aus Eimern geschüttet hat.

Porto: Stopp 1

IMG_5876

Porto ist von München zum Beispiel gut mit der Fluglinie Transavia zu erreichen. Wer früh bucht, kann noch günstige Flüge ergattern. Das Schöne an Porto: Die Stadt ist so klein, dass man sich vorab keinen Plan machen muss. Zumindest, wenn es nicht in Strömen regnet. Dann wirkt die Stadt mit den vielen leerstehenden Häusern fast schon geisterhaft. Nicht so bei Sonnenschein. An jeder Ecke  gibt es kleine Läden, in denen Hüte, Taschen und Kleider lokaler Designer verkauft werden, dazu viele charmante Restaurants. Jüngst schrieb sogar der Guardian, dass Porto Paris als Shopping-Mekka Konkurrenz mache.

Ein paar Tipps:

  • Cantina 32.
Cantina 32 in Porto

Cantina 32 in Porto

Das Restaurant auf der Rua das Flores zählt zu den hippsten Adressen der Stadt. Serviert wird portugiesische Küche mit Twist. Die selbstgemachte Bananen-Butter als Starter darf man zum Beispiel auf keinen Fall verpassen. Tipp: Vorher reservieren! Sogar mittags ist es schwer, einen Tisch zu bekommen.

cantina32.com

  • O Caracas (Rua das Taipas 27)

Der perfekte Ort für ein entspanntes Lunch. Dieses familiengeführte Restaurant bietet eine kleine, feine Auswahl an Mittagstisch. Traditionell portugiesisch und von Einheimischen geliebt.

Porto: Alles bunt

Porto in seiner Farbenpracht

Lissabon: Stopp 2

Blick über die Dächer von Lissabon

Blick über die Dächer von Lissabon

Mit dem Zug erreicht man Lissabon von Porto aus in etwa 3 Stunden. Schön ist, dass ein Teil der Strecke am Meer entlang führt.

Ein paar Tipps:

  • Mindestens einmal Pastéis de Nata frühstücken. Die portugiesischen Puddingteilchen schmecken nirgends so gut wie in Lissabon.
pastel de nata

pastel de nata

  • In der Tabacheria (Rua de Sao Paulo 75/77) mixt Tito fantastische Drinks. Er fragt was du magst, beziehungsweise fühlt, was dir gefällt und kreiert dir einen Cocktail. Tito ist mittlerweile über die Grenzen Lissabons bekannt. Eine Art Liebeserklärung an Tito findet ihr in der Mixology. Ursprünglich war der Laden mal eine Lotterie, danach ein Tabakladen – bis Mikas ihn zu einer Bar umfunktionierte.
Von außen unscheinbar: die Tabacaria in Lissabon

Von außen unscheinbar: die Tabacaria in Lissabon

  • Ein wunderschöner Shopping-Tempel ist Embaixada. Dieser Conceptstore ist in einem Palazzo aus dem 19. Jahrhundert beheimatet. Neben Stücken Einheimischer Designer, findet man hier Babykleidung, Lederware und ein Café. Rund um das Embaixada liegen weitere Boutiquen. Überquert man die Straße gelangt man in den schönen Park „Jardim do Principe Real“.
Embaixda. Ein Conceptstore in einem Palast aus dem 19. Jahrhundert

Embaixda. Ein Conceptstore in einem Palast aus dem 19. Jahrhundert

Ericeira: Stopp 3

Ericeria

Happy in Ericeira. Im November ist es noch warm

Etwa 50 Kilometer nordwestlich von Lissabon liegt der Fischerort Ericeira. Surfer lieben das pittoreske Örtchen und die anliegenden Strände. Das Städtchen ist sehr entspannt und hübsch, was ich persönlich sehr mag. Wer eine Prise mehr Glamour sucht, sollte einen Abstecher nach Cascais (25 Kilometer westlich von Lissabon) machen.

Strand in Ericeira

Hat Postkarten-Sonnenuntergänge: der Strand „Foz do Lizandro“

 

Ein paar Tipps:

  • Tasca Da Boa Vagem (2655 295, R. Cap. João Lopes 4). Ein Restaurant mit Meerblick, fangfrischem Fisch und Steaks in jedweder Variation.
  • Der Strand „Foz do Lizandro“ hat eine kleine Promenade mit Cafes und ist ideal für Surf-Amateure – und Profis natürlich.
share...Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone
Please like & share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*